Adventsfenster

Einmal im Jahr öffnet die Speisekammer Dortmund ihre Türen für alle, insbesondere für die Bürger des Dortmunder Vororts Deusen. Am morgigen Dienstag, den 05. Dezember, ist es wieder soweit. Es gibt ein vorweihnachtliches kulinarisches Angebot, darunter wärmende Getränke und eine kleine Auswahl an Speisen. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Das am Abend gesammelte Geld kommt dem Kinderkrankenhaus der städtischen Kliniken als Spende zu Gute. Wir freuen uns sehr, diese gemeinnützige Aktion musikalisch zu unterstützen.

Für uns ist es der letzte Auftritt im Jahr 2023. Wer also den Jahresvorsatz „in 2023 ein Konzert von Trials of Life besuchen“ noch erfüllen muss, sollte morgen vorbei kommen. Wir bieten, wie immer, ein abwechslungsreiches Programm aus Rock und Pop der letzten 60 Jahre an. Ende ist um 22:00 Uhr, damit jeder noch genügend Zeit hat, seine Schuhe zu putzen und für den Nikolaus-Morgen vor die Tür zu stellen.

Wir hoffen auf einen gelungenen Abend, an dem wir, und möglichst viele andere vom Prinzip in die Rolle des Nikolaus wechseln und die Geschenke in Form von Geldspenden für die Kinderklinik vorbeibringen.

Schwarzer Freitag in der Einkaufsgalerie

Die Volme-Galerie in Hagen bot am vergangenen Freitag einen sehr interessanten Rahmen für unseren Auftritt beim Bier und Futtermarkt präsentiert von Hopfen & Salz. Nachdem wir mit drei Autoladungen in Hagen ankamen, hieß es erstmal Equipment-Tragen, bis hin zur extra errichteten Bühne am Mittelplatz der Galerie. Schon beim Aufbau wurden die Tischkicker, die in der Nähe der Bühne standen rege genutzt, das sollte auch den ganzen Abend so bleiben. Einer von uns gab sogar noch ein kurzes Interview für den ortsansässigen Radiosender.

Beim Soundcheck merkte man dann die nächste Besonderheit: die Akustik. Aus Musiker-Sicht hat das schon Spaß gemacht, weil ordentlich Hall da war. Tontechnisch ist so eine Umgebung durchaus eine Herausforderung, weil sich der Sound mit der Entfernung zur Schallquelle deutlich stärker verändert, und dementsprechend an unterschiedlichen Standpunkten unterschiedlich klingt. Nach dem erfolgreichen Aufbau ging es für uns noch zum Essen ins Schnitzelhaus im Ratskeller vom Hopfen&Salz nebenan.

Ordentlich Konkurrenz zum Bier und Futtermarkt kam vom Weihnachtsmarkt, der direkt draußen vor der Tür aufgebaut ist. Trotzdem hatten wir einige Zuhörende, darunter natürlich auch Laufpublikum, am Freitagabend musste wohl so mancher noch Besorgungen in der Einkaufspassage machen.

Wie weit wir dort zu hören waren, merkten wir insbesondere zwischen unseren Titeln, wenn auch von der anderen Seite der Galerie lautstarker Beifall erklang. Für uns ein schöner Abend, an dem wir auch junges Publikum begeistern konnten. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Eintrag an der Wall of Fame

Am vergangenen Freitag (10. November) haben wir wieder am Hörder Neumarkt in Dortmund aufschlagen dürfen. Schon am späten Nachmittag wurden wir am Haus Rode, welches als Vereinsheim quasi den Nachbarschaftstreff darstellt, tatkräftig empfangen, sodass der Aufbau auf der, im Vergleich zu 2021 umgestalteten Bühne schnell von der Hand ging. Auch der Soundcheck verlief standardgemäß unproblematisch, so konnten wir vor Beginn des Konzerts noch ordentlich schlemmen. Währenddessen erblickte der ein oder andere unser Bandfoto zwischen diversen Musikerbildern an den Wänden. „Schon seit circa einem Jahr hängt ihr bei uns an der Wand“, bekamen wir aus den Reihen des Vereins erläutert.

Ab einer Stunde vorher füllte sich der Raum und mit Anpfiff hatten wir die Hütte voll. Musikalisch ließen wir es zunächst ruhig angehen und steigerten die Schlagzahl bis zum Ende des Abends: Klassiker um Klassiker konnten wir das Publikum immer mehr mitreißen und zum lautstarken Mitsingen animieren. Auf einzelnen Wunsch haben wir dann noch den Logical Song aus dem Ärmel geschüttelt und uns unter I’m Still Standing Ovations auf den Weg zu drei Zugaben gemacht.

Nach unserem zweistündigen Konzert hatten wir nun die Ehre uns auf unserem Foto an der Wall of Fame zu verewigen. Vielen Dank an die Mitglieder des Vereins „Wir am Hörder Neumarkt“, ebenfalls vielen Dank an das teilweise weit gereiste Publikum vor Ort. Bei dieser Stimmung kommen wir gerne im nächsten Jahr wieder.

Musiksommer – Rock und Pop in neuer Dimension: Trials of Life live im Fredenbaumpark

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Die Band „Trials of Life“ wird am 6. August 2023 das Publikum im Fredenbaumpark mit ihren halbakustischen Rock- und Pop Cover begeistern. Mit Gesang, Gitarre, Keyboard, Bass und Cajon erschaffen sie einen facettenreichen Sound, der von Balladen bis hin zu Songs mit Wucht und Tempo reicht. Mehrstimmiger Satzgesang rundet das Klangbild ab und lässt die Songs von Bon Jovi, Simon & Garfunkel, Sunrise Avenue und mehr auch in Funk, Jazz und Soul erklingen.

Seien Sie dabei, wenn „Trials of Life“ den Musiksommer zum Leben erwecken. Das Konzert findet am 6. August 2023 von 15:00 bis 17:00 Uhr statt. Eintritt ist frei.

Wann?
So, 06. Aug
15:00 – 17:00

Wo?
Fredenbaumpark Dortmund
Lindenhorster Straße 6
44147 Dortmund

Was kostet das?
Eintritt frei

Quelle: https://rausgegangen.de/events/musiksommer-rock-und-pop-in-neuer-dimension-trials-of-life-l-0/

Jubiläum mit Nebenschauplätzen

Am vergangenen Donnerstag (29. Juni) durften wir beim Sommerfest der Technischen Universität Dortmund spielen. Auf dem Großteil des Campus waren Stände der jeweiligen Fakultäten, externer Einrichtungen, etc. aufgebaut und boten sowohl informativ, kulturell und kulinarisch ein breites Angebot. Zudem gab es zwei Bühnen für musikalische Acts und in der Nähe der Bibliothek in einem kleinen Waldstück einen DJ.

Mittags war die, von der Musikfakultät gemanagte Bühne vor der Emil-Figge-Str. 50 bereits eingerichtet, sodass wir mit Monitormischer Jeremy zusammen noch schnell beim generischen Soundcheck des „Festivals“ als „Soundcheck of Life“ ausgeholfen haben. Raphael hatte als Teil des Tonstudioteams der TU den ganzen Tag beim Auf-/Abbau und während der Umbaupausen aller Hand zu tun.

Simon gewährte man ebenfalls nur wenig Pausen, denn die Bühne vor der EF 50 entwickelte sich mehr oder weniger zum Festival des Simon Hofstetters: An vier Formationen beteiligt, stand er zunächst mit seiner Punk-Band „Kid Secretary“ und dann zweimal mit beiden Gruppen des Jazzensembles auf der Bühne. Im Übrigen spielten vor uns auch TU Flutes unter der Leitung von Anne Horstmann, die Bochumer Band „Eat Them“ und nach uns die Recklinghäuser Band „JaSsO“. In den Umbaupausen gab es zudem vor der Bühne diverse Tanzgruppen der Uni zu sehen.

Nun aber zurück zu Trials of Life. Viele der Instrumente und Verstärker wurden von der Uni gestellt oder standen Simon schon den ganzen Tag zur Verfügung. Daraus resultierte, dass die Umbaupausen inklusive Soundcheck kurz gehalten werden konnten. Wir bauten unser Equipment bereits im Backstagebereich hinter der Bühne zusammen und brachten es in Rekordzeit auf die Bühne. Mit, der Auftrittslänge angepasstem Equipment ging es dann um 18:50 Uhr auf der Bühne los. Es folgte unser 50. Auftritt unter dem Namen „Trials of Life“. Passend dazu boten wir ein Programm von sieben Songs viel gespielter Titel unserer dreijährigen Bandhistorie. Den veränderten Gegebenheiten geschuldet, schlich sich zwar hier und da mal ein Fehler ein, dafür wurde aber ordentlich performt und das Publikum zum Tanzen und Mitsingen animiert. Und ein weiser Mann sagte einmal, „was ist schon ein Halbton unter Freunden“.

Nach dem gelungenen Auftritt kamen wir noch mit vielen Zuhörern ins Gespräch. Wir haben dabei allerdings noch keine Antwort zum „I’m Still Standing Battle“ bekommen. Kid Secretary spielte nämlich ebenfalls den Song von Elton John, jeder natürlich in seiner eigenen Version. Daher würden wir uns freuen, hier in den Kommentaren oder auf Social Media eure Meinung zu erfahren: Welcher Gitarrist hat das bessere Solo gespielt?
Genauso freuen wir uns über Bilder oder Videos vom Auftritt und einen Eintrag in unser Gästebuch hier auf der Website.

Vielen Dank an das Team des Tonstudios der TU Dortmund, insbesondere Sid, Bileam und Jeremy, vielen Dank der Musikfakultät für die Auftrittsmöglichkeit und den Beteiligten und Gästen für die Umsetzung des Sommerfests.

Wir feiern die Feste, wie sie kommen

Am vergangenen Wochenende erst durften wir im tiefsten Sauerland eine Hochzeits- und Geburtstagsfeier begleiten. Eine Feier, bei der wir kurzfristig wieder auf unseren Gitarristen Leo Weichert setzen mussten und konnten – danke nochmal an dieser Stelle. Selten haben wir Auftritte mit exklusivem Backstage-Bereich gehabt, dieser kam uns in diesem Fall für letzte musikalische Absprachen entgegen. Ebenfalls bedanken wir uns bei Melanie und Jörg für ihre Gastfreundschaft und wünschen ihnen weiterhin ein gemeinsam erfülltes Leben, egal ob am Meer, Strand, im U-Boot oder Leuchtturm.

Diese Woche geht es dann mit dem Feiern weiter: Die Technische Universität Dortmund feiert am Donnerstag, den 29. Juni ab 15:00 Uhr sein traditionelles Sommerfest. Neben vielen Ständen der einzelnen Fakultäten, Würstchen, Bier und Sonnenschein, wird es auf zwei Bühnen musikalische Acts geben. Eine der Bühnen wird von der Musikfakultät betreut, an der wir vier alle studieren oder studiert haben. Das Programm dieser Bühne vor dem Haupteingang der Emil-Figge-Str. 50 beinhaltet Kid Secretary, zwei Gruppen vom Jazzensemble, TU Flutes, Eat Them, die Jazzband JaSsO und uns Trials of Life. Es lohnt sich daher bereits ab 15:00 Uhr beim Sommerfest der TU Dortmund vorbeizuschauen.

Wir sind mit Trials of Life von 18:50 bis 19:20 Uhr auf der Bühne. Die Anreise kann entweder via Auto über die Bundesstraße B1 / Autobahn A40 und A45 oder via S-Bahn S1 und diversen Buslinien erfolgen. Ansonsten ist es aus der Innenstadt Dortmunds auch nur ein Katzensprung mit dem Rad. Es gibt als fast keine Ausreden nicht zu kommen. Wir freuen uns auf euch!

Drei Jahre Trials of Life: Das Quiz

Am 7. Juni 2020, also heute vor drei Jahren, hatten wir unsere erste Probe. Grund dazu, auf unsere bisherige Historie zurückzuschauen. Doch diesmal gibt es keinen Mitschnitt oder Ähnliches auf die Ohren. Jetzt seid Ihr interaktiv gefragt:
Was wisst ihr eigentlich über Trials of Life, unsere Gewohnheiten, Statistiken etc.?

Dazu haben wir viele Fragen gesammelt und folgendes Quiz für Euch erstellt. Und keine Sorge, es lohnt sich auch, das Quiz mehrfach zu spielen, denn es sind weit mehr als nur 10 Fragen geworden. Die Ergebnisse und Lösungen erfahrt ihr jeweils nach Beantwortung aller 10 Fragen. (Stand 07.06.2023)

/10
63

Das Quiz zum dreijährigen Bandgeburtstag

Wir sind drei Jahre alt geworden und haben euch aus diesem Anlass spannende Fragen zu unserer bisherigen Bandhistorie herausgesucht.

Viel Spaß beim Rätseln!

Versucht das Quiz ohne Hilfsmittel zu lösen!

Die Ergebnisse und Lösungen erfahrt ihr nach Beantwortung aller 10 Fragen.

1 / 10

1. Was passierte am 12. Mai 2023 in Marl?

2 / 10

2. Bei welchem Song haben wir in den vergangenen zwei Jahren üblicherweise unsere Bandvorstellung gemacht?

3 / 10

3. Wie viele Gitarren spielte Simon innerhalb der 3 Jahre live?

4 / 10

4. Von welchem der folgenden Interpreten haben wir die meisten Songs im Repertoire? (Mind. einmal live gespielt)

5 / 10

5. Welcher Fakt über Trials of Life stimmt nicht?

Es wurde in einer Instagram-Story über ihn verwendet.

6 / 10

6. Welches ist das Lieblingsadjektiv unseres Ersatzgitarristen Leo Weichert?

7 / 10

7. Was passierte am 08. April 2023 in Iserlohn und stellte die Band vor Herausforderungen?

8 / 10

8. Welches ist die "klassische" Trials of Life Getränkebestellung bei Auftritten?

9 / 10

9. Wo haben wir bislang noch nicht gemeinsam als Trials of Life musiziert?

10 / 10

10. Welchen dieser Texte hat Kevin noch nicht live gesungen?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 55%

0%

Hier noch die Foto-Collage unseres dritten Bandjahres:

Fredenbaum-Musiksommer startet Pfingsten

Zehn Konzerte mit Musik unter freiem Himmel und im Grünen:

Shanty-Chor beim Musiksommer im Fredenbaum – er eröffnet den Konzertreigen.

Online-Artikel der Nordstadtblogger-Redaktion vom Donnerstag, 18. Mai 2023

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch der beliebte Musiksommer im Fredenbaumpark! Ab Pfingstmontag (29. Mai) wird die frisch renovierte Konzertmuschel im Fredenbaumpark wieder zum Treffpunkt für alle, die Musik und eine ausgelassene Atmosphäre genießen möchten. Insgesamt zehn Konzerttermine stehen bis September auf dem Programm. Bedient wird eine breite musikalische Palette. Shantys, Volksmusik und Schlager, Rock und Pop – beim Konzertsommer im Fredenbaum sind die verschiedensten Musikstile vertreten.

Kostenlose Konzerte – Startschuss mit dem Shanty-Chor an Pfingstmontag

Die Konzerte finden sonntags zwischen 15 und 17 Uhr statt. Ausnahme ist die Auftaktveranstaltung am Pfingstmontag mit dem Shanty-Chor: Bis zu 50 Sänger verzaubern mit kraftvollem und rauem Männergesang die Zuhörer:innen und entführen sie in die Zeit der großen Segelschiffe und Seefahrerkneipen. Aus Shanties und Seemannsliedern, aus überlieferten und neuen Songs besteht das große Repertoire des Chors.

Die Konzerte im Rahmen des Musiksommers im Fredenbaumpark finden nur bei trockenem Wetter statt und sind jedes Jahr ein Höhepunkt im Dortmunder Norden. Der Eintritt ist frei und die Veranstaltungen bieten eine Möglichkeit, das Wochenende unter freiem Himmel und umgeben von Grün musikalisch ausklingen zu lassen. Das Programm wird durch den Freundeskreis Fredenbaumpark e.V. unterstützt.

Alle Termine im Überblick (Beginn: immer 15 Uhr):

  • 29. Mai: Shanty-Chor
  • 4. Juni: Akkordeonorchester Lünen 1951
  • 18. Juni: Lulus Salonkapelle
  • 2. Juli: Revier Steirer
  • 23. Juli: The Toothless Tigers
  • 6. August: Trials of Life
  • 20. August: Tommy and the Blue Boys
  • 3. September: Wild Child
  • 17. September: Posaunen-Chor
  • 24. September: Lucky Ukes

Quelle: https://www.nordstadtblogger.de/fredenbaum-musiksommer-startet-pfingsten/

Auch in 2023 führen unsere Wege nach Marl

Am kommenden Freitag, den 12. Mai sind wir zum vierten Mal im Thomas Mulvany’s Irish Pub in Marl zu Gast. Wir hoffen, dass, obwohl der Abend keiner Mottoparty zugehörig ist, der Pub gut gefüllt sein wird. Los geht’s um 21:00 Uhr, diesmal möglicherweise auch mit einer zweiten Boxenanlage für die andere Hälfte des Raumes.

Der Eintritt am Abend kostet diesmal 6 €, zudem gilt wie zuvor auch: Getränke gibt es reichlich (zu kaufen), Essen muss entweder mitgebracht oder bestellt werden.

Musikalisch erwarten euch neben unserem Stammrepertoire garantiert wieder irisch anmutende Klassiker. An dieser Stelle sei auch nochmal auf den Tanz zu „Karla with a K“ verwiesen, die Anleitung gibt es auf Instagram. Zudem nähern wir uns mit unserem Repertoire kontinuierlich der 100-Song Marke. Mal sehen, wann wir diese erreichen werden. Vermutlich aber nicht vor unserem 3. Geburtstag.